"Albert Einstein war dumm?

Natürlich war er nicht dumm!

Er war Legastheniker."


... selbstverständlich ist es falsch, jeden Legastheniker pauschal ein Wunderkind zu nennen, denn es wird nicht aus jedem Legastheniker ein „Einstein”, aber es tut gut zu wissen, dass man sich in guter Gesellschaft befindet.

... es sollte das Selbstwertgefühl aller Legastheniker stärken, dass es Gemeinsamkeiten in der Funktionsweise ihres Verstandes und des Verstandes berühmter Genies gibt.

... es sollte allen Legasthenikern Mut machen, ihre eigenen Fähigkeiten zu entdecken und sich nicht auf das Beherrschen oder Nicht-Beherrschen einzelner anerkannter Kulturtechniken reduzieren zu lassen.

... es sollte alle Nicht-Betroffenen nachdenklich machen.

... es sollte helfen erstaunte Äußerungen wie "ach, das hat er/sie trotz der Legasthenie geschafft?" verstummen zu lassen und die Erkenntnis reifen lassen, dass alle diese ungewöhnlichen Leistungen nur wegen der Legasthenie, d.h. andersartigen Gehirnstruktur erst möglich wurden.

... im Angesicht der beeindruckenden Liste berühmter Legastheniker sollten sich alle fragen wo die Menschheit heute sonst wäre.

... es sollten ca. 10 - 15 % der Weltbevölkerung nicht als "schwach" oder "gestört" bezeichnet werden.

... es sollten alle Äußerungen von Schuldirektoren, Personalchefs "also, Legastheniker wollen wir hier nicht" verstummen.

... es sollte helfen, dass Legasthenie kein Tabuthema mehr ist.

Zur besseren Übersicht sind die Namen nach Themenbereichen sortiert. Diese Listen sind selbstverständlich nur ein kleiner Streifzug um die Welt. Es wird aber auch deutlich, dass US amerikanische Legastheniker offener mit dieser Problematik umgehen und sich nicht scheuen, damit in die Öffentlichkeit zu treten und sich aktiv zu engagieren.
 
- Bei den genannten Persönlichkeiten soll es sich gemäß anderer Veröffentlichungen
um legasthene bzw. dyskalkule Personen handeln. Irrtum vorbehalten. -

   
© Nur!anders Alle Rechte vorbehalten